zur Artikelübersicht Herzenssache: Das KORIAN-Projekt, dass mehr als nur Standards und Prozesse vorgibt
20 Dezember 2018, KORIAN in der Öffentlichkeit

Herzenssache: Das KORIAN-Projekt, dass mehr als nur Standards und Prozesse vorgibt

Im Oktober fiel der Startschuss für „Herzenssache“ mit dessen Einführung sich KORIAN Deutschland als erster Pflegeanbieter neben gesetzlich vorgeschriebenen Vorgaben und Regulierungen auch 48 freiwillige Standards auferlegt hat.

Frau Müller erhält am Morgen einen Anruf von Cornelia Fuhrmann, Einrichtungsleiterin im Haus Casa Reha an den Niddaauen in Frankfurt. Sie möchte Frau Müller darüber informieren, dass die erste Nacht ihrer Mutter im Haus gut verlaufen ist. Auch reichlich gefrühstückt hat sie bereits. Frau Müller ist sofort erleichtert.

Dieser Anruf ist Teil des Standards „Ein gutes Gefühl“. Er strebt an, Bewohner und deren Angehörige in der Eingewöhnungsphase emotional zu begleiten und Unsicherheiten und Ängsten entgegenzuwirken.

Als erster Pflegeanbieter folgt man bei KORIAN Deutschland nicht nur den gesetzlichen Regelungen und Vorgaben, sondern auch 48 freiwilligen Standards. Diese sind in der Neueinführung von „Herzenssache“ festgelegt. Diese werden in drei Wellen in allen Einrichtungen eingeführt.

In drei Phasen mit je 16 Standards werden diese in allen deutschen KORIAN-Einrichtungen eingeführt. Die Standards tragen unter anderem Namen wie „Gute Besserung“, „Chef de Cuisine“ oder „Zuhause gut beraten“ und erstrecken sich über die Kategorien Betreuung und Pflege, Immobilien und Ambiente, Komfort und Attitüde, Netzwerk, Service und Küche.

In einem Großteil der Seniorenheime implementieren die Mitarbeiter diese Standards bereits bei der täglichen Arbeit. Durch fachübergreifende Workshops wurden diese gelebten Werte aus Best-Practice-Beispielen für „Herzenssache“ ermittelt.

Auch Cornelia Fuhrmann stimmt zu, dass „Herzenssache“ genau die Haltung wiederspiegelt, aufgrund deren Sie sich für einen Job in der Pflegebranche entschieden hat.

Das Wohlergehen von Bewohnern und deren Angehörigen steht natürlich weiterhin im Vordergrund. Als Leitfaden soll das Buch dazu beisteuern, das Gefühl der Wertschätzung in einem oft herausfordernden Lebensabschnitt weiter zu stärken.

„Das serviceorientierte Handeln hat mit Herzenssache in unseren Einrichtungen einen Namen bekommen,“ so Arno Schwalie, CEO von Korian Deutschland. „Um von einem Pflegeanbieter zu einer Marke zu werden, die Menschen bestens umsorgt, sind diese Standards für mich unabkömmlich.“

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Newsartikel - mehr lesen
Aus den Einrichtungen

Ein Pflegeheim im Grünen

Am Rande des Westerwalds liegt das Seniorenheim „Haus am Wildgehege Irmtraut“. Wer dort einzieht schätzt den Blick ins Grüne fernab des Großstadtlebens. Mehr erfahren
Newsartikel - mehr lesen
Aus den EinrichtungenMenschen bei KORIAN

Bewegungsfreiheit ist oberstes Gebot

Im Haus am Zoo in Saarbrücken verzichtet man auf den Einsatz von "Freiheitsentziehenden Maßnahmen (FEM)" - und das mit Erfolg. Mehr erfahren
Newsartikel - mehr lesen
Aus den EinrichtungenMenschen bei KORIAN

Ein Pflegeheim mit einem ganz besonderen Ambiente

Der „Alte Domhof“ in Gütersloh hat eine bewegte Geschichte. Früher eine Destillerie, beherbergt das historische Gebäude heute eine der ungewöhnlichsten Seniorenheime der KORIAN-Gruppe. Mehr erfahren

E-Mailanfrage

Allgemeine Anfrage

Servicezeiten

Unser Haus ist immer offen für Besucher und unsere Hotline für Angehörige von Bewohnern ist 24 Stunden besetzt. Wenn Sie unsere Verwaltung telefonisch erreichen möchten, finden Sie hier unsere Servicezeiten

Montag: 9-16 Uhr
Dienstag: 9-16 Uhr
Mittwoch: 9-16 Uhr
Donnerstag: 9-16 Uhr
Freitag: 9-16 Uhr
Samstag: 9-16 Uhr
Sonntag: 9-16 Uhr

Interesse an einem Platz? Wir melden uns bei Ihnen.

Optionale Angaben zur betroffenen Person

Optionales Feedback