zur Artikelübersicht Therapiepuppe Lotta verzückt die Senioren
10 Juli 2019

Therapiepuppe Lotta verzückt die Senioren

In den Senioreneinrichtungen von KORIAN werden unterschiedliche Therapieformen eingesetzt, um die körperlichen und psychischen Fähigkeiten der Bewohner anzuregen. Therapiepuppe Lotta begeistert vor allem die an Demenz erkrankte Bewohner in unserem Landscheider Pflegeheim.

Schwarze Knopfaugen, rotes buschiges Haar, ein blaues Kleid und eine bunte Strumpfhose und süße rote Schuhe – nein, das ist kein 4-jähriges Mädchen, sondern die Therapiepuppe Lotta, die regelmäßig im Zentrum für Betreuung und Pflege am Eifelsteig in Landscheid zum Einsatz kommt.

Eine solche Puppe wird bereits seit vielen Jahren in der Therapie mit älteren Menschen, insbesondere an Demenz erkrankten Personen, angewendet. Ziel der Therapie: Förderung der Lebensqualität von Senioren durch eine Aktivierung der Kommunikation.

Die Mitarbeiterin der Betreuung, Sandra Berg, ist die einzige Person in der Einrichtung um Leitung Ulrike Haab, die mit der Puppe arbeitet. „Für die Bewohner ist es von hoher Bedeutung, dass ein und dieselbe Mitarbeiterin, die Puppe sprechen lässt“, so Haab. „Auch wenn in dem Moment der Aktivierung unsere Senioren nur auf die Therapiepuppe fixiert sind, würde ein ständiger Wechsel der Mitarbeiter nur verunsichern.“

Mitarbeiterin Sandra Berg bei Ihrer Arbeit mit der Therapiepuppe Lotta im KORIAN-Heim.
Mitarbeiterin Sandra Berg bei Ihrer Arbeit mit der Therapiepuppe Lotta.

Meist startet Sandra Berg mit einem Begrüßungsritual: die Puppe begrüßt die einzelnen Bewohner mit ausgestreckter Hand oder winkt ihnen vorsichtig zu. Daraufhin stellt sie eine ganz klassische Einstiegsfrage wie beispielsweise „Wie fühlen sie sich heute?“, um zunächst eine Verbindung zwischen Bewohner und Puppe aufzubauen. Innerhalb von Sekunden werden dabei erste Reaktionen der Senioren sichtbar. Ein Lächeln oder selbst nur eine kleine Bewegung des Körpers zeigen, ob die Reaktion auf die Puppe positiv oder negativ ist.

Einrichtungsleiterin Ulrike Haab beobachtet gerne die Aktivierungen zwischen den Bewohnern und Lotte. Für sie ist es jedes Mal auf’s Neue ein kleiner Erfolg, wenn die niedliche Therapiepuppe ihre Senioren zum Strahlen bringt.

Informieren Sie sich hier über weitere interessante Pflegeangebote unserer Senioreneinrichtung in Landscheid.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Newsartikel - mehr lesen

Förderung von Kreativität bei Demenz

Wie ein Demenzkranker seine Lebensfreude zurückgewinnt: Beim Malen von Bildern blüht Helmut Wiesener völlig auf. Ein tolles Erfolgserlebnis was Hoffnung macht. Mehr erfahren
Newsartikel - mehr lesen

So funktioniert Kurzzeitpflege während Corona

Kurzzeitpflege bzw. Verhinderungspflege sind eine beliebte Unterstützungsform bei der Betreuung der pflegebedürftigen Angehörigen. Wie haben sich diese beiden Pflegeformen durch die Corona-Krise verändert? Mehr erfahren
Newsartikel - mehr lesen

86 Jahre alt und noch ein echter Fan: Johann Bieber lebt auch im Pflegeheim für die Fürther

Wer dem Bewohner Johann Bieber im Haus Fronmüller Fürth einen Besuch abstatten möchte muss nicht unbedingt klopfen, sondern kann auch die kleine Klingel betätigen. Es ertönt daraufhin eine Fußball-Hymne des mittelfränkischen Fußballvereins Greuther Fürth. Mehr erfahren

E-Mailanfrage

Allgemeine Anfrage

Servicezeiten

Unser Haus ist immer offen für Besucher und unsere Hotline für Angehörige von Bewohnern ist 24 Stunden besetzt. Wenn Sie unsere Verwaltung telefonisch erreichen möchten, finden Sie hier unsere Servicezeiten

Montag: 9-16 Uhr
Dienstag: 9-16 Uhr
Mittwoch: 9-16 Uhr
Donnerstag: 9-16 Uhr
Freitag: 9-16 Uhr
Samstag: 9-16 Uhr
Sonntag: 9-16 Uhr

Interesse an einem Platz? Wir melden uns bei Ihnen.

Optionale Angaben zur betroffenen Person

Optionales Feedback